Antworten auf Fragen
Bei der Verabreichung von Zyanid-Gegenmitteln?
Bei der Verabreichung von Zyanid-Gegenmitteln?
Anonim

Gegenmittel gegen Zyanid sind Hydroxocobalamin und Natriumnitrit und Natriumthiosulfat. Natriumthiosulfat kann in Kombination mit Natriumnitrit oder Hydroxocobalamin oder allein verabreicht werden. Diese Wirkstoffe werden intravenös verabreicht.

Wie verabreicht man Zyanid-Gegenmittel?

Derzeit sind die verfügbaren Cyanid-Gegenmittel Hydroxocobalamin, Natriumnitrit und Natriumthiosulfat. Die drei verfügbaren Gegenmittel werden über intravenöse (IV) Infusion verabreicht und dürfen daher nur von qualifiziertem medizinischem Fachpersonal verabreicht werden.

Was wirkt Cyanid entgegen?

Es gibt zahlreiche Gegenmittel. Sauerstoff wirkt effizient der Zyanidwirkung auf mitochondrialer Ebene entgegen. Natriumthiosulfat, Methämoglobinbildner und Kob altverbindungen wirken effizient, indem sie Cyanid komplexieren oder in ungiftige stabile Derivate umwandeln.

Wie verabreicht man Zyanid?

Zyanidvergiftung kann mit schneller Sauerstoffgabe und den Gegenmitteln Natriumnitrit und Natriumthiosulfat behandelt werden. Intravenös verabreichtes Natriumnitrit bildet Methämoglobin und zieht dann gebundenes und ungebundenes Cyanid von Cytochrom a weg3.

Was ist die erste Hilfe bei einer Zyanidvergiftung?

Medizinischen Sauerstoff mit maximaler Rate verabreichen. Kontaminierte Kleidung ausziehen und in Biogefährdungsbeutel mit der Aufschrift "Contaminated with Cyanide" legen, bis sie dekontaminiert werden kann. Waschen Sie alle kontaminierten Hautstellen mindestens 20 Minuten lang mit reichlich Wasser. Setzen Sie die Behandlung fort, bis medizinische Hilfe eintrifft.

Cyanid-Antidot-Kit

Beliebtes Thema

Die Wahl des Herausgebers